Hauptinhalt

FAQ

 

Wie gross ist der Aufwand für die Einführung eines UMS, wenn schon ein zertifiziertes QMS vorliegt?
Es gibt einige Synergien zu einem QMS und daher können bestehende Instrumente des QMS in vielen Bereichen einfach ergänzt und überarbeitet werden. Der zusätzliche Projektaufwand beträgt schätzungsweise zwischen 30-50%
Die Popularität von Umweltmanagementsystemen ist teilweise schwierig abzuschätzen. Aus Wirtschaft und Staat erhält man zum Teil widersprüchliche Angaben? Was ist die Wahrheit?
Betrachtet man die jährlich neu zertifizierten Unternehmungen in der Schweiz, so kann ein stetiges Wachstum beobachtet werden. Das Verhältnis im Vergleich zu ISO 9001-zertifizierten Unternehmungen in der Schweiz beträgt ungefähr 1:10. Im Ausland beobachtet man eine stark steigende Nachfrage v.a. in asiatischen Ländern wie z.B. Südkorea, China, Japan etc. Gerade in jüngster Zeit kann man beobachten, dass das Thema „Umwelt“ eine immer grössere Medienpräsenz erhält.
 
Welches sind die wichtigsten Anforderungen der Norm ISO 14001?
Es handelt sich um die Umsetzung der folgenden Schwerpunkte: Erfüllung des Umweltrechts – die Pflicht zur kontinuierlichen Verbesserung der Umweltleistung - Definition von Umweltzielen basierend auf einer umfassenden Analyse der relevanten Umweltaspekte
 
Warum verwendet man bei Umweltmanagementsystemen so viel Zeit für die Umweltanalysen?
Die Umweltanalysen dienen als wichtige Basis für das gesamte UMS. Die Umweltanalysen haben einen Einfluss auf die Gestaltung der Umweltpolitik und auf das Umweltprogramm. Die auf die Unternehmung abgestimmte Umweltpolitik sollte demnach erst nach einer fundierten Umweltanalyse erstellt werden. Das Umweltprogramm setzt die, aus der Umweltanalyse hervorgebrachten Schwerpunkte um. Aus diesen Analysen werden also Ziele, Einzelziele und Massnahmen abgeleitet.
 
Was versteht man unter einer integralen Umsetzung in ein bestehendes Qualitätsmanagementsystem?
Hier geht es darum, dass die individuellen umweltrelevanten Aspekte (evaluiert aus den Umweltanalysen) und die Anforderungen aus der Norm als Festlegungen in den Prozessen umgesetzt werden. Konkret heisst dass, z.B. im Prozess Einkauf weitere Kriterien für die Lieferantenauswahl wichtig sind wie z.B. Transportmittel, Transportzeiten, Verpackungsart der Güter etc. Siehe auch unter Normanforderung „Ablauflenkung“.
Aus den Prozessen werden schliesslich Umweltkenngrössen gebildet und fliessen wieder in die entsprechenden Planungsebenen mit ein, wie alle anderen für die Lenkungen der Unternehmung notwendigen Kenngrössen.
Wo dokumentiert man die erarbeiteten Umweltanalyse-Dokumente im Managementsystem?
Es handelt es sich dabei um Vorgabe- und Nachweisdokumente, welche gemäss des Dokumentenmanagementsystems gelenkt werden müssen.