Hauptinhalt

FAQ

Wer kann sich nach eduQua zertifizierten lassen?
Die eduQua-Zertifizierung richtet sich an alle Institutionen, die im Bereich der Weiter- und Nachholbildung für Erwachsene tätig sind, einschliesslich Arbeitsmarktlicher Massnahmen (AMM). Es geht um Bildungsmassnahmen für Erwachsene, die dem Erwerb, der Erneuerung und Erweiterung von Kenntnissen, Fertigkeiten und Fähigkeiten dienen.

Was ist der Geltungsbereich des Zertifikates?
Mit dem eduQua-Label wird die Institution zertifiziert. Das Label darf in Werbung und Marketing nur im Zusammenhang mit der Institution, und nicht mit den Angeboten, stehen.

Kann ein einzelner Kurs zertifiziert werden?
eduQua ist ein Zertifikat für Institutionen, nicht für einzelne Angebote oder Personen.
Jede Institution ist eine Zertifizierungseinheit. Bei grossen Institutionen kann es sinnvoll sein, einzelne Abteilungen als eigene Zertifizierungseinheiten zu führen.

Welches sind die Schwerpunkte bei den Zwischenaudits?
Bei den Zwischenaudits müssen folgende Fragen beantwortet werden können:
Welche wichtigen Veränderungen haben in der Institution stattgefunden?
Werden die eduQua-Mindeststandards weiterhin eingehalten?
Falls noch Auflagen bestehen: Sind sie erfüllt?
Betreibt die Institution weiterhin aktive Qualitätsentwicklung?

Hilft Swiss TS beim Erstellen des Dossiers?
Swiss TS gibt allen Interessierten Auskünfte über den Ablauf der Zertifizierung. Zertifizierungsstellen müssen ihre Unabhängigkeit beweisen können und dürfen deshalb nicht als Berater beim Aufbau von Systemen tätig sein. Wir halten uns strikte an diese Vorschrift, die von der Schweizerischen Akkreditierungsstelle SAS (Teil des SECO) überwacht wird.
Die eduQua Homepage informiert eingehend über den Weg zum Label.
Selbstverständlich geben wir Ihnen gerne Adressen von geeigneten Beratungsstellen weiter.

Mit welchen Labeln kann eduQua kombiniert werden?
Das Zertifikat kann kombiniert werden mit ISO 9001, ISO 14001, Q2E und andern Standards soweit sinnvoll.