Inhalt - OHSAS 18001

OHSAS 18001:2007 – Arbeitsschutzmanagementsystem

Arbeitsschutz (Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz) ist nicht nur eine gesetzliche Pflicht, sondern sollte für verantwortungsvolle Unternehmen ein zwingender Teil der Risikomanagementstrategie sein.

Ein Arbeitsschutzmanagementsystem (AMS) dient dazu, Arbeitsunfälle sowie arbeitsbedingte Verletzungen und Erkrankungen zu vermeiden und die Gesundheit der Beschäftigten zu schützen.

Mit einem systematischen Ansatz werden vorhandene Risiken und geänderte gesetzliche Anforderungen identifiziert und bewertet. Damit können die Unfallzahlen und die damit verbundenen Ausfallzeiten reduziert und die Rechtssicherheit erhöht werden. Dank klar beschriebenen Strukturen, Verantwortlichkeiten und Abläufen wird erfahrungsgemäss zudem auch die Motivation der Mitarbeiter gestärkt.

Dass Arbeitsschutzmanagement-Systeme somit zum wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens beitragen, fördert deren Akzeptanz und weitere Verbreitung.

Die Norm OHSAS 18001 gliedert sich in die Kapitel Arbeits- und Gesundheitsschutz-Politik, Planung, Implementierung und Durchführung, Kontroll- und Korrekturmassnahmen sowie Bewertung durch die oberste Leitung.

 

Die Norm OHSAS 18001 kann grundsätzlich von jeder Organisation, unabhängig von Branche und Grösse, angewendet werden und kann isoliert oder zusammen mit anderen Normen (z.B. ISO 9001, ISO 14001 etc.) zertifiziert werden kann. Unsere Auditoren sind ausgewiesene Fachexperten und werden sorgfältig für Ihre Bedürfnisse und Branche ausgewählt.

 

Die Normfamilie OHSAS 18001 besteht aus 2 Teilen:

OHSAS 18001 – Anforderungen (= Grundlage für die Zertifizierung)

OHSAS 18002 – Leitfaden für die Implementierung der OHSAS 18001

 

 

Entwicklung

Die erste Version der OHSAS 18001 wurde 1999 publiziert und 2007 in überarbeiteter Version neu aufgelegt.

Nachdem mehrere Versuche gescheitert waren, eine ISO-Norm zum Thema Arbeitsschutz zu entwickeln, hat die Internationale Organisation für Normung (ISO) im Juni 2013 beschlossen, zu diesem Thema einen ISO-Standard zu entwickeln. Eine entsprechende Arbeitsgruppe hat ihre Arbeit im Oktober 2013 aufgenommen.

Die neu zu erarbeitende Norm soll gemäss der derzeitigen Planung im Oktober 2016 veröffentlicht werden. Da eine Norm unter der Bezeichnung ISO 18001 leider bereits existiert, wurde als Bezeichnung für das künftige Regelwerk ISO 45001 gewählt.

Die ISO 45001 soll auf der OHSAS 18001 aufbauen und wird die gleiche gemeinsame Struktur wie die künftigen Managementsystemnormen ISO 9001:2015 und ISO 14001:2015 aufweisen.

Es ist momentan noch nicht sicher, ob die ISO 45001 die OHSAS 18001 ersetzt oder ob beide Standards nebeneinander existieren werden.

 

 

Nutzen
  • Reduktion der Unfallzahlen und der unfallbedingten Ausfallzeiten bewirkt eine Effizienzverbesserung und eine Senkung der Versicherungsprämien
  • Steigerung der Rechtssicherheit
  • ideale Integration von Arbeitsschutzmassnahmen in die Unternehmensprozesse
  • Ausdruck eines innovativen und fortschrittlichen Ansatzes führt zu einem Imagegewinn bei Investoren und Behörden und weiteren Interessengruppen
  • Steigerung der Attraktivität für zukünftige Arbeitnehmer
  • Erhöhung der Kontrolle und der Risikominderung durch klare Zielsetzungen
  • Verbesserung der internen und externen Kommunikation

 

 

DruckenNach oben

mehr >

Anforderungen

Hilfsmittel

Wissenswertes

FAQ

Checkliste

Ablauf der Zertifizierung

Ausbildung

Kontakt

Swiss TS

Zertifizierungen

Richtistrasse 15

CH-8304 Wallisellen

tel +41 44 877 62 30

fax +41 44 877 62 32

email zs@swissts.ch

Fusszeile