Inhalt - Maschinensicherheit (MRL)

Maschinensicherheit (MRL)

Maschine

In der Schweiz sind viele Unternehmen, die exportieren oder auch fürs Innland produzieren, von der Umsetzung der neuen Maschinenrichtlinie 2006/42/EG betroffen.

Der erste Schritt beim Konformitätsbewertungsverfahren ist sowohl die  Gefahrenermittlung sowie auch  die Risikoanalyse.Dabei müssen die Risiken für die Benutzer in allen Lebensphasen der Maschine erkannt, bewertet und durch geeignete technische Massnahmen minimiert werden. Dies betrifft sowohl den Aufbau, die Inbetriebnahme, den Betrieb, die Wartung, den Abbau sowie die Entsorgung der Maschine. Die harmonisierten EN-Normen sind oft die einfachste Grundlage für diese Risikominimierung. Die verbleibenden Restrisiken müssen in Form von Sicherheitshinweisen in die Bedienungsanleitung integriert und/oder direkt an der Maschine entsprechend signalisiert werden. Auch an die Bedienungs- oder Betriebsanleitung wird in der Maschinenrichtlinie Anforderungen gestellt, die erfüllt werden müssen.

Eine Maschine, welche in den Bereich dieser Richtlinie fällt, darf nur in Verkehr gebracht werden, wenn die geforderten grundlegenden Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen aus dem Anhang I erfüllt sind. Mit der Maschinenrichtlinie verpflichten sich die Mitgliedstaaten der EU und die Staaten mit Anerkennungsverträgen (wie die Schweiz), den freien Warenverkehr zu gewährleisten.

Viele Hersteller produzieren mechanische Systeme, die als unvollständige Maschinen betrachtet werden können. Diese Teile, wie zum Beispiel Hydraulikzylinder, mechanische Übertragungs-systeme und Lagerelemente sind keine Maschinen im Sinne der Richtlinie und dürfen nur mit einer Einbauerklärung in Verkehr gebracht werden. Die Maschine, die aus diesen Elementen dann zusammengebaut wird und funktionsfähig ist, muss das gesamte Konformitätsbewertungsverfahren durchlaufen.

Anschliessend erfolgen die CE-Kennzeichnung und die Erstellung der Konformitätserklärung. Somit sind die Anforderungen der Maschinenrichtlinie erfüllt und die Maschine kann in Verkehr gebracht werden. Bei allen in Anhang IV und V der Maschinenrichtlinie aufgelisteten Maschinen und Sicherheitsbauteilen muss eine benannte Stelle bei der Konformitätsbewertung mit einbezogen werden.

Um den Forderungen von Anfang an zu entsprechen bieten wir Ihnen, in Zusammenarbeit mit Ihren Spezialisten, eine effiziente und unkomplizierte Umsetzung der Richtliniensystematik an.

Wir empfehlen Ihnen die Anforderungen der Maschinenrichtlinien bereits bei der Konstruktion eines Gerätes mit einzubeziehen.

 

 

 

DruckenNach oben

Kontakt

Dr. Lukas Knoblauch-Meyer

Sicherheit von Maschinen und Anlagen

Tel:  +41 44 877 62 23
Fax:  +41 44 877 61 75
lukas.knoblauch-meyer@--anti-clutter--swissts.ch

Referenzen / Case Studies
Weiterführende Informationen

Fusszeile