Inhalt - Sommerrodelbahnen

Sommerrodelbahnen

sicherer Spass auf der Rodelbahn

Sommerrodelbahnen sind bei Gross und Klein  beliebt. Je grösser der Nervenkitzel, desto höher die Attraktivität. 

 

Sicherheitstechnische Mängel bei der Planung, dem Bau und ganz besonders bei der Wartung der Anlage und ihrer Fahrzeuge, können zu schweren Unfällen führen. Nebst der menschlichen Tragödie besteht ein hohes Risiko für Haftungsansprüche und den  Vertrauensverlust der Kundschaft. Aus diesen Gründen ist eine unabhängige, sicherheitstechnische Überprüfung der Anlage sowohl aus der Sicht des Betreibers als auch aus der des Benutzers ein wichtiges Anliegen.

 

Durch vorausschauende Planung, fachgerecht ausgeführte Bauten und konsequent umgesetzte Betriebs- und Wartungskonzepte können bestehende technische Risiken rechtzeitig erkannt und auf ein von der Gesellschaft akzeptiertes Restrisiko gesenkt werden. Bei der Fahrt auf einer wannen- oder schienengeführten Sommerrodelbahn steuert der Fahrgast sein Tempo und die Distanz zum anderen Schlitten selbst. Sicherheitshinweise vor dem Start, auf der Strecke und Anweisungen direkt vom Personal beeinflussen das Fahrverhalten und senken das Risiko weiter.

 

Prüfungsgrundlagen

Die gesetzlichen Minimalanforderungen für die Sicherheit von Freizeitanlagen sind in der Schweizer Verordnung und dem Gesetz über Sicherheit von technischen Einrichtungen und Geräten (STEV / STEG) festgelegt, zudem ist die Werkeigen­tümerhaftung im schweizerischen Obligationenrecht geregelt. Werden Schleppanlagen zur Beförderung auf die Bergstation eingesetzt, so ist zusätzlich das kantonale Bewilligungsverfahren zu durchlaufen.

 

Euro-Normen sind für Rodelbahnen bisher nicht verfügbar. Als Stand der Technik kann die von Herstellern und Prüfergesellschaften herausgegebene Richtlinie  für den Bau und den Betrieb von Sommerrodelbahnen (RILI SRB Rev. 1.1. / gültig ab 01.07.2004) herangezogen werden. Sie gilt für wannen- wie auch für schienengeführte Bahnen und dient den Prüfgesellschaften auch als Prüf- und Bewertungsgrundlage. 

Dieser Text wird angezeigt, wenn das Bild nicht geladen werden kann. Blinden Usern wird dieser Text vorgelesen.

Unterbau eines schienengeführten Rodels

Anforderungen der RILI SRB an den Hersteller:

Erstellung technischer Unterlagen bezüglich:

  • Allgemeine Bauvorschriften
  • Bremsen / Antrieb
  • Schienensystem / Unterbau / Stützen /
    Brücken – Berechnungsgrundlagen zur Bahnberechnung
  • Ein- und Ausstiege / Bahnhöfe
  • Fahrzeug
  • Linienführung / Streckenplanung
  • Elektrische Einrichtungen
  • Abnahme der Anlage und unabhängige Überprüfung
  • Beschilderung der Bahn
  • Schlepplift

 

Anforderungen der RILI SRB an den Betreiber bezüglich

  • Betriebsführung
  • Betriebskontrollen
  • Betriebsablauf (Einstieg, Ausstieg, Kontrollen vor Fahrbeginn)
  • Wartung, Reparatur und Änderungen (Instandhaltung, Modifikationen)
  • Sonderbestimmungen (Störung, Unfallverhütung, Erste Hilfe, ….)
  • Anforderungen an die betriebliche Dokumentation

HINWEIS

Wir bieten unsere Dienste auch als unabhängige Gutachter im Falle eines Unfalls auf der Rodelbahn. 

 

Weitere Dienstleistungen zu Sommerrodelbahnen

Zertifizierung von Unternehmen im Bereich: Kultur, Sport, Tourismus

Sicherheitstechnische Abnahmen von Fliegenden Bauten und Freizeitparks

Zertifizierung von Schweissern, Schweissverfahren und Schweissbetrieben.
Schweiss- und Löttechnik

 

 

 

DruckenNach oben

Kontakt

Dr. Lukas Knoblauch-Meyer

Leiter Sicherheit in der Freizeit

Tel:  +41 44 877 62 23
Fax:  +41 44 877 61 75
lukas.knoblauch-meyer@--anti-clutter--swissts.ch

Referenzen / Case Studies

Fusszeile